Kieselhölzer aus dem Südharz

Alle gezeigten Kieselhölzer stammen von den pleistozänen Schotterterrassen des zentralen Ilfelder Beckens, hauptsächlich um das Dorf Appenrode.
Über 90% aller gefundenen Hölzer sind Bruchstücke von Gymnospermen -, und von Pteridospermen Hölzern.
Komplette Achsen oder Kleine Stämmchen bilden die Ausnahme.
Auf einer Fundstelle scheinen die Kieselhölzer aus einem anstehendem Konglomerat des Oberrotliegenden zustammen. Sie sind aber auch dort mit Hölzern von der darüber liegenden Schotterterrasse vermischt.
Das primäre Vorkommen ist, trotz jahrelanger intensiver Suche, noch nicht lokalisiert worden. Leider werden die Fundmöglichkeiten durch die Einführung moderner landwirtschaftlicher Methoden immer schlechter.